:: Gregor Fischer ::

  HOME     MY BLOG    LIFE IS LIFE   TRAVELING   THE ARCHIVE   english   français    EMAIL  



 
Hallo, neues Jahr - du wirst Scheisse!

Januar 2014

TAGEBUCH



Ja, stimmt, der obige Titel ist ein schon grob - aber er entspricht meiner Ueberzeugung. Unsere Gesellschaft ist auf dem Holzweg. Gezüchtet wurden tumbe Konsumenten, welche die Lügen der Industrie und der Medien für bare Münze nehmen. Man wird so langsam zum echten Misanthropen.

Joan Rivers meint dazu: ''The people of the world are getting dumber and stupider and ruder and louder and sloppier and whorier because it gives me a whole new generation of idiots to hate.''

Mir selber sind 'die Menschen' unterdessen meistens egal. Die meisten finden dies nicht schlecht, denn sie merken es nicht einmal. Die Leute tun ja das, was ich ihnen auftrage oder was ich von ihnen erwarte. Ich bin als überzeugter Hedonist mit der mir eigenen indifferenten Einstellung gegenüber 'den Leuten' immer gut gefahren. Dies wird sich bestimmt nicht ändern. Allerdings bin ich ja generell sehr freundlich und gehe mit einem Lächeln auf die Menschen zu. War immer ein Rezept, das prima funktioniert. Ich bezahle auch einen hohen Preis dafür - ich muss meinen Aerger über die Blödheit und Naivität der Mehrheit der Mitbürger meistens verstecken. Dies ist auf die Dauer anstrengend. Wie schön wäre es, wenn man immer unverblümt die Meinung sagen könnte!
 


 

 

Die Hunde bellen den russischen Bären an....                                 31.01.14

Kanzlerin Merkel, die Wallstreet-Magd und der impotente Franxois Hollande mit seinem heruntergewirtschafteten Land wollen nun Putins mächtigem, autonomen Russland Angst einjagen - mit ganz schlimmen Strafen, jawohl!

Das '
Ultimatum bis Montag' der beiden Polit-Clowns ist nicht nur lächerlich, sondern richtig peinlich! Deutschland einerseits ist vollkommen abhängig von Putins Gas und Frankreich nimmt eh niemand mehr ernst. Das Land ist paralisiert

Das sich die EU der Ukraine annähern will, ist eine Folge der Gier der Goldmänner auf die neu entdeckten Gasvorkommen - aber der Schuss wird nach hinten losgehen. Ja, ich nerve mich ob den durchschaubaren Kläffereien dieser EU-Marionetten, welche ja schlicht geduldet sind, weil nur noch miserablere Kandidaten zur Verfügung stünden. Putin ist sehr mächtig, nicht vergleichbar mit den 'Pseudo-Staatsführern' in der EU! Solche hysterische Drohungen bewirken höchstens eines: Putin fühlt sich noch mehr überlegen und wird sich nicht scheuen, seine Macht zu demonstrieren. Schlecht für die Ukraine, schlecht für die EU und vor allem schlecht für den Weltfrieden! Wir sind heute näher an einem Weltenbrand - auch bei uns - als je zuvor.

Lesermeinung: Mit welchem Recht setzt die EU Moskau ein Ultimatum? Was hat die EU mit der Ukraine zu schaffen? Russland fühlt sich zu Recht an seinen Grenzen von der NATO als auch der EU bedroht, weil diese sich die Ukraine einverleiben wollen. Dies ist ein Wortbruch und sehr gefährlich...

Wenn Putin nicht nachgibt, müssen wir alle hier die Folgen tragen. Aber wie der Bundespräsident Gauck meinte, muss man ja auch mal wieder zu den Waffen greifen. Die Amerikaner werden die Folgen ihrer Aggresions-Politik in Europa und dem Mittelmeerraum nicht ausbaden müssen, aber Europa sehr wohl.


 

Schumacher - die Zitrone wird weiter ausgepresst!                           30.01.14 

Eigentlich gibt es zum Drama vorläufig nichts mehr zu sagen - weder die Aerzte noch die Angehörigen Schumachers äussern sich. Aber die Systempresse, welche von der Verbreitung von Propaganda zur befohlenen Verdummung der Massen leben muss, macht ja vor nichts Halt!

Zum x-ten Mal seit einem Monat wird wieder auf der ersten Seite von Bild 'Hoffnung gemacht'. Wer dann aber den Text liest, erkennt, dass es sich mit der 'Besserung' nur um eine Fantasie des französischen Blattes 'Equipe' handelt und dann weiter im Text: 'Eine offizielle Bestätigung von Ärzten oder Management gab es bislang nicht.'

Zitat: Der Medienbericht über eine mögliche Aufwachphase Schumachers und der Fakt, dass der Unfall heute genau einen Monat her ist, haben dafür gesorgt, dass an diesem Mittwoch wieder deutlich mehr Kamera-Teams um das Krankenhaus in Grenoble versammelt sind. Sie alle warten auf ein Statement aus dem Inneren oder die Ankunft der Familie an der Klinik. Bislang warten sie im Regen von Grenoble aber vergeblich.

Natürlich darf man immer hoffen - auch wenn die Situation ratinal hoffnunglos ist. Ich bleibe dabei - Schumis  Koma ist nicht 'künstlich' und ein Aufwachen seines Bewusstsein wäre wohl ein medizinisches Wunder - aber dies gibt es eben nicht. Aus Focus hat seit mehr als einem Monat einen Schumi-Ticker. Wie unwürdig!


 

Rohani - der einzige Star des WEF!                                                         26.01.14 

Der Iran - plötzlich internatiopnal salonfähiger als die Israelis, mit welchen kaum jemand mehr offiziell zu tun haben will - macht, wie etwas abschätzig berichtet wird, eine 'Charmeoffensive'.

Richtig ist, dass der Iran einen Flächenbrand - um genau zu sein, zusammen mit Russland - im Nahen Osten bisher verhindert hat.

Israels Machthaber sehen sich plötzlich nicht nur Grenzen gesetzt, sondern erwachen mit der Tatsache, dass sie immer mehr geächtet werden. Anti-Zionismus, Boykotte, Zusammenschluss von Ländern, welche sich noch vor kurzem nicht leiden konnten - der Schuss der Machtübernahme der Welt durch Jerusalem scheint zur Zeit zu verpuffen. Wer die wahren Terroisten sind, wissen heute nicht nur die Syrer und Palästinenser, sondern die ganze Welt: Die Welt-Zionisten! Israels Kriegstreiber geben sich mit ihrem Hass immer mehr der Lächerlichkeit preis!


 

Gedanken- und Meinungspolizei im Vormarsch?                               25.01.14 

Was nun abläuft, habe ich kommen sehen. Die Rassismus-Strafnorm in ihrer übelsten Hysterie erlaubt nun jeden Bürger zu kriminalisieren. Unter dem Vorwand, 'Minderheiten zu schützen' und anderem Gutmenschen-Blödsinn, erreicht man natürlich gerade das Gegenteil. Das ganze Rassismus-Getue ist in der Bevölkerung etwa so populär wie raffiniert versteckte Radarfallen auf übersichtlicher Strecke...

Ein Schauspieler holt sich nun die Erlaubnis, in seinem Stück, das seit vierzig Jahren aufgeführt wird, von 'Negerbueb' zu sprechen. Das Bühnenstück ist eine Hommage an Margrit Rainer, die 1970 im Kindermusical «Jim Knopf» mitgewirkt hat – einem Stück, in dem Jim Knopf als «Negerbueb» und Chinesen-Kinder als «Erbslis» bezeichnet werden. Sogenannte Dunkelhäutige - oder muss man sagen 'Pigmentär Herausgeforderte?! - und ihre Anwälte sowie natürlich die A-Ueberlebenden haben sich ein rentables Geschäftsmodell erschaffen. Wie sagte doch der französische zionistische Jude Patrick Cohen kürzlich: "On n'a pas le droit de penser ce qu'on veut". Also man hat kein Recht zu denken, was man will!

Der ganze Rassismus-Scheiss ist nur noch unendlich dämlich und nicht mehr ernst zu nehmen...


 

Behördenhatz bis in den Tod.                                                                           24.01.14 

Die Story ist bemerkenswert, aber typisch für die aktuelle Gesellschaft und  Justiz. Skandal?!

Eine nicht mehr ganz junge Frau - der angebliche Vater, eine Aegypter ist nicht vor Belang - wird Mutter. Das Kind hat einen Wasserkopf. Diese häufige Missbildung ist zwar nicht Neues, aber für Neurologen und Chirurgen immer noch interessant. Es wird also getestet und operiert - ein wehrloses, willkommenes Versuchskaninchen ist  geboren!

Die Mutter will, dass dies Quälerei ein Ende nimmt und holt ihr misshandeltes Kind vor einem Monat  im Spital ab.

Die um ihr Testobjekt betrogenen Aerzte und die Behörden machen daraus ein kriminelle Entführung! Eine europaweite Hatz auf die Mutter wird gestartet - mit einer Belohnung von 3000 Franken - wie für einen Vergewaltiger oder Mörder! Die Mutter wird als ausserdem als  'verrückte Veganerin' verunglimpft und dabei wird behauptet, dass ihr Kind ohne die Aerzte sterben müsse. Dass dies nicht der Fall ist, hat ihre Flucht über Wochen übrigens gezeigt. Bei ihrer Verhaftung in Spanien war das Kind jedenfalls wohlauf.

Aus Rache wirft die Justiz den Opa in den Knast!

Nein, dies passiert nicht in Saudiarabien oder Indien -  sonden hier bei uns in der Schweiz! Der greise Vater - der übrigens einen Apell an seine Tochter machte - wird in U-Haft genommen.

Die Mutter hat ihr Kind unterdessen in Spanien getötet, weil sie wie ein Tier in die Ecke gedrängt wurde und nicht mehr weiter wusste. Sie hat in der Not ihren missgebildeten Sohn von seinen Qualen, den Tests und den weiteren Operationen als Versuchskaninchen erlöst und sich selber mit einem Messer - man muss sich dies vorstellen - auch fast umgebracht! Offensichtlich wollte sie allem ein Ende machen, so verzweifelt war sie.


 

Dieudonné: Die Macht der 'Hintermänner'.                                              22.01.14 

Der Skandal ist perfekt. Der französische Staat ist dabei, unter Verachtung von Gesetzen einen seiner Bürger plattzumachen. Wie Deutschland gestohlene Daten kauft und sich damit kriminell betätigt, schreckt Frankreich noch weniger vor jeder Schweinerei zurück wenn es darum geht der zionistischen Elite zu gehorchen.

Dieudonné, der die 'Judeokratie' in seinem Land auf die Schippe nimmt, ist unterdessen seiner Auftritte beraubt. Seine Konten sind beschlagnahmt und seine Webseite gesperrt. Ausserdem haben Kopfjäger versucht, Gelder oder Vermögenswerte in seinem Haus einzutreiben - notabene mit gewaltsamem Eindringen auf das Grundstück. Im Anschluss wurde aber Dieudonné von der Gendarmerie vier Stunden verhört. Dieser Mann ist unterdessen nicht nur hochpolitisch geworden sondern eine Art Symbol für den Machtmissbrauch der Elite - eben auch in Frankreich. Die Leitjuden wie Klarsfeld wollen nun den Skalp dieses unliebsamen 'Verräters' ihrer Geheimnisse. Es wird sehr interessant zu sehen, wie weit Staat und Behörden mit Rechtbeugung im Auftrag dieser versteckten Machthaber gehen werden.

 


 

Natalie Rickli wühlt in der untersten Scheisse!                               22.01.14

Vor knapp einem Jahr war sie auf den Felgen - eine schwere Depression, damals modisch als Burnout deklariert. Offensichtlich ist sie bipolar - früher nannte man dies manisch-depressiv - und aktuell in einer Phase des Höhenfluges. Ich will die Frau ja nicht beleidigen, aber sich jetzt auf dem Buckel der traurigen Knabenbilder-Story aus Deutschland profilieren zu wollen, stinkt zum Himmel! Jämmerlich - diese Lynchgeilheit!

Besonders eine Person wie Rickli, welche selber grosse psychische Probleme hat, sollte nicht auf anderen rumhacken, welche ebenfalls nicht ganz richtig ticken und dies tun Pädophile ja zweifelsohne! Menschen, denen es selber nicht gerade gut geht, haben Tendenz, andere zu verdammen. In die Hysterie einzustimmen, nur um sich im Blick zu sehen, ist krank!  Rand halten und abtauchen, Rickli!

 


 

R.A.S. - Vie paisible sous le soleil...                                                       20.01.14 

R.A.S. heisst 'Rien à signaler' und ist ein Ausdruck, der in der Armee und Luftfahrt gebraucht wird. Man könnte auch so übersetzen: 'Nichts zu berichten'. Dies bezieht sich auf mich!

Auch wenn die Sonne heute wieder scheint, am wohlsten ist es einem vor dem Cheminee mit ein paar Magazinen oder den Neuigkeiten auf dem Net

Viel Gutes gibt es aus Flamby-Land nicht eben zu berichten. Die Polizisten sind auf der Strasse - nicht mit den Knüppeln und Bussenzetteln, sondern mit Banderolen. Sie wollen sich gegen Entlassungen und Verlust ihrer Privilegien wehren.

Nun, mit leeren Kassen wird dies wohl nichts werden. Eine Peinlichkeit mehr in diesem Land vor dem Abgrund. Nicht genug - Unwetter haben an der Cote d'Azur Hunderte von Häuser und Booten zerstört und Tausenden sind obdachlos in der Gegend von Hyeres (Var). Man spricht von Schäden in der Höhe von einigen Hunderten von Millionen. Was die 'Regierung' nicht daran gehindert hat, Dassault (privater Flugzeughersteller) eine Milliarde zu überweisen. Für die Weiterentwicklung der Totgeburt des französischen 'Jägers' Raffale.

WEF - Elitengaudi zu Lasten des blöden Steuerviehs...

Unterdessen läuft in Davos die WEF-Sause - ein Ableger der Bilderbergerkonferenz für die grössere Masse. Weniger geheim und vor allem viel weniger wichtig. Aber die vom ewig motzenden Schwab - wie unglücklich ist diese Kaste! - eingeladenen 'Persönlichkeiten' amüsieren sich prächtig. Die Callgirls jedefalls jubeln! Auf der anderen Seite frieren sich Tausende von Polizisten und Soldaten die Eier ab - nur um den 'Promienten' die Ilusion zu geben, dass sie wichtige seien! Polizisten aus der ganzen Schweiz werden gezwungen, bei dem Scheiss mitzumachen und derweilen fehlen sie an wichtigen Orten. Es seien sogar Polizeiposten wegen Mangels an Personal geschlossen worden. Die Einbruchstouristen wird es freuen. Die Leidtragenden sind ja dann der einfache Bürger und alte, wehrlose Bürger. Aber in Davos wird von Menschenrechten und  Hilfe für die Schwachen (LOL!) gefaselt. Was für eine  miese, verlogene Bande!


 

Scheisswetter - ich ziehe weiter...                                                         17.01.14 

Ja, die Zeit läuft für uns alle - aber ich lasse mich durch nichts mehr hetzen. Eh überzeugt, dass dieses Jahr für uns alle recht schlimm werden wird, antizipiere ich alle meine Vergnügen.

Ausser einigen mehr oder weniger privaten Meetings habe ich in den paar Tagen hier in der verregneten Schweiz nicht viel fertiggebracht. Ach ja, bei meinem Leibfriseur im Berner Oberland war ich ja auch noch - das war bitternötig! Aber nun zieht es mich an die Sonne! Florida ist zwar erst in zwei Monaten auf dem Programm, aber kalt und grau ist nach überstandener Grippe keine Option!

...und freue mich meines Lebens!

Neulich hat das Schumi-Drama wieder ganz extrem gezeigt wie schnell Schluss sein kann. Aber auch im meinem Umfeld haben die Leute Krebs, Herzinfarkte und andere schreckliche Dinge. Von all denen, welche einsam oder in unglücklichen Beziehungen leben, müssen gar nicht zu reden!  Ueber den Sinn des Lebens brauche ich selbst nicht mehr nachzudenken - ich habe meine Philosophie schon lange gefunden: Ich mache genau das, was mir gerade einfällt und worauf ich Lust habe. Egoist? Ja, natürlich! Vielleicht ist mein Leben heute sogar dekadent - unmoralisch bestimmt - aber ich werde mich immer darüber freuen...

 


 

'Sozialistisches' Frankreich vor dem Abgrund.                                   17.01.14

Nach dem Debakel mit seinen Weibern ist Hollande zwar noch für eine Rede angetreten, aber keiner nimmt ihn noch ernst. Was ich kurz nach seiner Wahl prophezeit habe trifft nun ein: Hollande führt die 'Grande Nation' ins Elend.

Heute sind Zahlen verkündet worden, welche das Grausen vermitteln. Das Defizit ist
viel höher als budgetiert und noch dies scheint gelogen. Tatsächlich versuchen die Franzosen mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln ihr Geld zu verstecken. Schwarzarbeit bei Handwerkern hat dramatisch zugenommen und die befürchteten Steuerausfälle sind massiv.

Nun auch Hatz auf die Regime-Kritiker.

Es ist immer ein schlechtes Zeichen, wenn Oppositionelle mundtot gemacht werden müssen. Dann ist der Staat am Ende - vor allem vor den Bürgern. Der auf einer Beleibtheitswelle reitende Putin kann es sich leisten eine Amnestie durchzuführen. In Frankreich - welches von einer Zionisten-Lobby gelenkt wird - wird mit den Mitteln der Verzweiflung versucht, Kritiker zu beseitigen. Die Quenelle soll mit der Nazikeule zum Verschwinden gebracht werden. Der Komiker Dieudonné und der Essayist Soral müssen in Angst leben - vor jungen extremistischen und gewalttätigen Juden - und dies in Frankreich!

Dass die Immobilienpreise zuverlässig im Sinkflug sind - auch in Paris - ist ein weiterer Indikator dass keiner mehr daran glaubt, dass sich Frankreich in nützlicher Zeit erholen wird. Frankreich wird anders als Griechenland und Spanien die Massen in den Strassen haben. Vermutlich bricht dann auch der Zorn der Einheimischen gegen die Immigranten in einem Masse los, das wir in Europa schon lange nicht mehr gesehen haben. Ja, 2014 wird ein Scheissjahr - vor allem für die Franzosen.

 


 

Die Schweiz, der nostalgische Traum einer Nation.                         14.01.14

Ein Land, eine Nation mit Selbstbestimmung muss man nach dem Verschwinden des Irak, Libyen und dem talibanischen Afghanistan weit suchen! Nordkorea vielleicht - in Europa gibt es dies rational gesehen schon lange nicht mehr!

Viele Schweizer wollen dies nicht wahrhaben und so kommt es zu skurillen Abstimmungen wie gegen Kopftücher, Minarette und eben Ausländerkontingente. Aber eben - ein einig Volk sind die Eingenossen schon lange nicht mehr. Am meisten ersichtlich ist die Teilung der Schweizer in der Sache 'Einwanderung'.

Unter dem Titel 'Ich schäme mich, Schweizer zu sein' ist im 'Le Matin' das Interview eines versifften Beizers zu lesen, welcher natürlich wie alle Profiteure des 'System des Frontaliers' französische Grenzgängerinnen als billige Bedienungen beschäftigt, zu lesen.

Die Foreneinträge dagegen tönen meistens aber völlig anders! Honte à vous d'avoir honte! Da heisst es auch wiederholt: Danke, liebe Deutschschweizer und Tessiner, dass ihr uns retten wollt! Ja, die Schweiz ist dieser Tage in aller Evidenz tief gespalten zwischen der unheiligen Allianz der linken Gutmenschen (arme Asylanten!) und den rechten Kapitalisten (billige Arbeitskräfte...) - und andererseits den Patrioten und Spiessbürgern, welche einfachnur ihre 'Ruhe vor dem Ausländerpack und den Parasiten' haben wollen.

Die gedemütigten Franzosen schäumen...

Natürlich tönt die EU, vor allem der lahme Bruder Frankreich, voll aggressiv gegen eine Schweiz, welche Verträge bricht und nur egoistische Nabelschau betreibt. Frankreichs zionistischer Gauleiter Fabius will sogar
'die Beziehungen zur Schweiz überdenken!' . Auch im Spiegel wird gegiftelt: Die Schweiz sieht sich als Willensnation, als eine Gemeinschaft, die sich dazu entschlossen hat, ein Staat zu sein. Sie ist aber das Gegenteil: Eine Nicht-Willensnation. Die Landesteile leben nicht deshalb gemeinsam in einem Staat, weil es ihr innigster Wunsch wäre. Es ist profaner. Die Deutschweiz will nicht zu Deutschland, die Romandie nicht zu Frankreich und das Tessin nicht zu Italien gehören. Also ist man eben Schweizer.

Nun, egal - ein Schweizer ist eben im Selbstbild eines Eidgenossen - NICHT einfach der Inhaber eines Reisepasses - oder im Falle der immer noch besetzten Bundesrepublik eines Personalausweises - sondern ein Bürger, der seine Bräuche und Traditionen hochhalten will. Natürlich ist dies nur noch Fassade. Unser Leben wird von der Wallstreet und Brüssel bestimmt und in ein paar Jahren wird weder die Schweiz als nicht EU-Nation noch der fast als heilig geltende Schweizer Franken überleben.

Aber immerhin:
Mit dem JA konnten die vielen Patrioten den EU-Verrätern ganz toll den Finger zeigen! Es ist ein Aufbäumen der Aufrechten, welche gegen das Weltkapital schon lange verloren haben.

Mit dem Slogan 'La Suiza no exista' haben Künstler vor vielen Jahren an der Weltausstellung von Sevilla provoziert. Aber, Ironie der Geschichte - die Funanbulen und Provokateure waren diesmal auch Visionäre...

 


 

Pläne schmieden, Reisen vorbereiten...!                                                  13.01.14 

Wieder mal zurück in der Schweiz, nach fast einem Monat, kommt mir alles ein bisschen fremd vor. Keine Lust heute unter 'das Volk' zu gehen!

Ein paar Tage einfach abzutauchen macht mir sowieso immer mehr Spass. Ich habe ja diesen Sommer eine eindrucksvolle Bunker-Experience gemacht. Diese totale Isolation ist mir gar nicht schlecht eingefahren. Ok, ich war ja nicht alleine - aber trotzdem, die allgegenwärtige Meinung,immer unter Leuten und an der Sonne sein zu müssen um glücklich zu sein, ist revidiert! Apropos Sonne - in ein paar Wochen bin ich wieder in Florida - to assist at Sun n' Fun - as every spring since...

Freiheit ist, zu nichts gedrängt zu werden...

TV und Zeitungen sind bei mir unterdessen einfach nicht mehr existent. Meine Informationen beziehe ich vom Radio und natürlich über Internet. Diese zwei 'Medien' werden übrigens die einzigen sein, welche in ein paar Jahren noch genau so existieren. Ich habe also eines meiner perfekten 'Bitchphones', ein Dual-SIM-Card-Gerät, welches als Handy und natürlich ebenfalls als Radio dient. Dazu mein Netbook in Griffnähe, was mir reicht. Natürlich habe ich das Haus auch mal verlassen:

Die Abgaswartung beim Jaguar wurde erledigt, verbunden mit einem Friseurbesuch und einem kleinen Einkauf bei Lidl. Ich habe mich auch zu Gesprächen getroffen und überwache die Instandstellung des Motorhomes in einer Werkstätte in der Nähe. Die nächste Tour wird bald erfolgen - in den grossen Kanton und auch ganz intensiv im Raum Vorarlberg...

Also cool - aus der Ferne staune ich über das Chaosland Frankreich. Der Präsident, der nicht regieren darf, sondern seine Zeit mit sien Hof-Schlampen totschlägt. Seine Minister welche ihre Kraft verschwenden, sich vor den Juden im Staub zu wälzen und den komischen Neger Dieudonné zur neuen Bedrohung ihrer kaputten Nation machen wollen. LOL - ich wälze mich auch - aber vor Lachen! Quelle bande de cons!
 


 

Nebel herrscht - aber sonst gut drauf!                                                      08.01.14 

Heute ist definitiv mein letzter Tag hier. Ich muss versuchen, den grossen Tresor zu öffen - wir haben die Kombination vergessen! Hoffe, ich erkälte mich nicht wieder, denn das alte Sekretariat ist natürlich auch nicht geheizt. Ja, ein Chateau das heisst im Winter meist auch Schlottern. Diese Riesenkästen zu heizen ist 'Out of Budget' - sogar für mich!

Nun heute morgen ist Nebel angesagt, aber dann kommt die Sonne. Heute abend kommt Julie für einen Sprung vorbei. Wir gehen bestimmt was essen und davor habe ich schon ein bisschen Bammel - mein Gewicht ist am upper Limit. Ich werde dann ein wenig im Teller stochern und Julie wird mir Anorexie-Tendenzen vorwerfen - ganz wie während der letzten Reise. Lustig wird es auf jeden Fall.

Gestern habe ich wieder ein neues Handy gekauft. Dual-SIM, eine ganz schlaue Software und - zum ersten Mal eine Radiofunktion, welche keinen Earphone-Kit mehr braucht. Die eingebaute Antenne reicht aus! Ich habe jetzt etwa 20 Telephone und über dreissig SIM-Karten auf verschiedene Nutzer - soll sich da noch mal einer auskennen. Ach ja, heute beginnt der offizielle Ausverkauf hier in den Boutiquen. Meine Schränke platzen zwar aus den Nähten, aber vielleicht finde ich noch was Schickes für den Frühling. Ja richtig gelesen - auch die Frühlingskollektionen werden schon mit Rabatten verhökert - dank der wunderbaren 'Krise'...

 


 

Bundesberns Moral auf dem Prüfstand...                                            07.01.14

Vor Jahren hat mal die Elisabeth Kopp zurücktreten müssen - wegen einem privaten Telefongespräche und entsprechender Lügen...

Unser aktueller Flugkandidat ist schlauer - er äussert sich nicht, aber das tun andere: Alles legal,  tönt die Berner Finanzverwaltung!

Ja, es ist Mode geworden, dass man Politikern auf die Finger schaut. Denn die Bürger haben gemerkt, dass es tatsächlich so ist, wie man den Mächtigen vorwirft: Wasser predigen und Wein saufen! Wer sucht wird fündig, sagt man...

Seine Lebensleistung war die Heirat mit der steinreichen Erbin der Ammann-Gruppe und als Konzequenz davon musste er den lächerlichen Doppelnamen 'Schneider-Ammann' tragen. Also ein Tochtermann, wie man im Bernbiet sagt - eingeheiratet in eine Firma, welche mit Baumaschinen handelt. Einheiraten ist ja nicht per se unmoralisch, aber es ist wie bei Erben - die Betroffenen haben ein Identifikationsproblem und müssen sich Geltung verschaffen. Beim Johannn Schneider-Ammann war dies ein Amt als Bundesrat.

Das Saubermann-Cliché ist nun verheizt. 

Vor seiner Wahl fiel der FDPler zwar mit markigen Aussagen gegen die Boni-Abzocker auf - aber nun steht er da wie ein Pharisäer! In der Firma, welche mit Asphaltmaschinen gross geworden ist und trotz Embargo auf Umwegen auch in den Nahen Osten lieferte, sind Skrupel wohl fremd. Geldgier hatte Tradition.

Nun, ein Bundesrat, der im früheren Leben alles getan hat rücksichtslos Geld zu scheffeln, hat es auch früher gegeben. Aber in dem Masse zu Lasten des Rufs der Schweiz und der Bundeskasse, dies kannte man nicht. Gewinne auslagern, das war halt möglich in den Kreisen - und vieles mehr. Aber nun ist alles rausgekommen und
der enttarnte Saubermann sollte jetzt die honorigen Konzequenzen ziehen.


 

Was man auch immer für Aerger hat!                                                      06.01.14 

Irgend ein Idiot hat vor ein paar Tagen versucht, den Alfa Spider zu knacken oder was auch immer. Das Lenkradschloss ist total vermurkst und das Türschloss auf der Fahrerseite ist beschädigt.

Nun, 'La Bella' ist nun mit dem Kranwagen angeliefert worden und in guten Händen - hoffe ich. Alles zu demontieren ist schon eine ganz schöne Arbeit. Schade - aber es ist ja nicht Cabrio-Saison. Es wird wohl etwas dauern bis alle Teile ersetzt sind. Mit Zurückfahren in die Schweiz ist vorläufig nichts. Habe aber noch den Jaguar hier und der freut sich bestimmt auf eine kleine Tour...


 

Schumi lässt mich nicht mehr los.                                                            03.01.14 

Gegen meine Erkältung - und den Husten - habe ich heute vpn meinem Apotheker Eukalyptusöl erhalten. Bio, bitteschön! Schmeckt scheusslich, aber der Syrup ist nicht besser. Muss man halt durchstehen.

Vor ein paar Monaten bin ich mit der Aprilia gestürzt. Ich habe mir dabei ein paar harmlose Schnittwunden zugezogen - nicht mal ein Arztbesuch war nötig. Mit Rasen oder Angeben hatte der Crash nichts zu tun! Der Unfall hat mich aber so beeindruckt, dass ich den Italo-Renner gleich stillgelegt habe. Unterdessen ist er in der Schweiz, repariert und zum Abholen bereit.

Schlechte Vorahnung oder Aberglaube?

Heute ist Schumacher 45 Jahre alt geworden. Er liegt bekanntlich im Koma und ich denke, dies wird so bleiben bis ihn dann jemand erlöst. Die Gesichter seines Vaters und Bruders sprechen Bände. Dass aus der Sache so ein Hype gemacht wird ist vielleicht verständlich. Schumi war der grösste Rennfahrer der Neuzeit und so ein Idol wird es nie mehr geben. Auch wenn Vettel achtmaliger Champ würde - den wird man schnell vergessen.

Schumacher hat sich mit Intelligenz und Strategie ein Leben aufgebaut wie kein zweiter Sportler. Sein Königreich am Genfersee ist ohne Vergleich. Dies bewundere ich an ihm.

Er hat - im Gegensatz zu seinem Bruder und den anderen 'Racers' - kein wildes Privatleben geführt sondern war glaubhaft an seiner Familie interessiert. Und nun ist mit einem Schlag alles auf eine Weise zerstört, wie es nicht schlimmer sein könnte. Ich hoffe für Schumacher, dass er nie mehr aufwacht. So verlässt er die Welt, ohne sich der grauenhaften Konzequenz seines Sturzes bewusst zu sein. Im Wachkoma zu liegen oder als Krüppel weiterleben zu müssen, könnte ein Mensch wie Schumi (oder auch ich) nie ertragen...


 

Fast lethargisch - aber doch cool...                                                            02.01.14 

In Cafés rumhängen und ein paar Klamotten kaufen - das ist heute nachmittag auf dem Programm. Ich bin dabei, meine Erkältung auszukurieren und ich scheine es zu schaffen - ohne Antibiotika. Pfefferminztee mit aufgelösten Ricola - dies hilft sowohl gegen Husten wie auch gegen Halsschmerzen. Kleine Sorgen habe ich...

Ganz anders die Familie Schumi: Morgen wird der beste Fahrer aller Zeiten 45 Jahre alt. Vielleicht wird er dies bewusst gar nicht mehr erleben. Man muss sich keine Illusionen machen, sein Zustand ist praktisch hoffnungslos. Wie bei Prinz Friso -  hat bei Schumi der Zufall brutal zugeschlagen. Es scheint immer klarer zu werden, dass nicht mal Raserei oder Dummheit - wie im Fall Walker - im Spiel war, sondern nur zwei, drei Felsbrocken am Rand der Piste. Felsbrocken, welche ohne Zweifel in Kürze 'entschärft' oder mit ein paar Leitplanken versehen werden müssen. Alles dies nützt Schumi nichts mehr. Er übersah was, geriet aus dem Gleichgewicht und der Rest war zent'metergenaues Pech.  Ein bisschen links, ein bisschen rechts hätte den Sturz verhütet, eine Folge welche das tödliche Billiard auslöste.

Ich bleibe noch ein paar Tage im Loiretal, auch wenn das Wetter nicht besonders ist. Heute scheint immerhin wieder die Sonne. Aber für morgen und die folgenden Tage ist Sturm und Regen angesagt - obwohl viele Gebiete hier schon hoffnungslos überschwemmt sind. Ich habe es ja gesagt: Ein Scheissjahr hat begonnen!


 

Ein neuer Höhepunkt der Heuchelei!                                                      01.01.14 

Ich guckte mir auch die Nachrichten an gestern, am letzten Tag des Jahres. Von den politischen, verlogenen Ansprachen will ich lieber nichts lesen und hören! Was in den letzten Tagen aber gewaltig aufflammt, sind die Rassismus-Diskussionen. Alle haben natürlich Angst vor den Flüchtlingen und vor allem vor den Rumänen und Bulgaren welche ab sofort zu Hunderttausenden kommen sollen.

Also wird hysterisch gegen Rassismus aktioniert - wie auch hier im Tagesanzeiger. Die Komikerin Steinegger hat die arrogante Talkerin Winfriede aus New York (wir erinnern uns - das Täschligate) auf die Schippe genommen und sich das Gesicht dafür schwarz angemalt. Dies muss Konzequenzen haben! Auf den Scheiterhaufen mit der Rassistin!

Ich lach mich tot - denn es werden vor allem die naiven Gutmenschen, braven 'Antirassisten' und deren Kinder sein, welche in den kommenden Monaten unter den 'Einwanderern' massiv leiden werden. Aber eben - Dummheit und Heuchelei muss und wird brutal bestraft werden. Gut so.

 

» PAGE UP «

  
HOME
 

  
BLOG